Goethe Universität Logo DFG Logo LiFF Logo Max Planck Institut Logo

SFB 1039

Krankheitsrelevante Signaltransduktion
durch Fettsäurederivate und Sphingolipide

A08 - Lipid-vermittelte Interaktionen zwischen peripheren Neurone, Thrombozyten und Makrophagen bei Entzündungen und Schmerzen

Entzündungsschmerzen beruhen u.a. auf der Sensibilisierung peripherer sensorischer Neurone durch Lipide die von Immunzellen freigesetzt werden. Wir konnten zeigen, dass mit Thrombozyten assoziierte Makrophagen bei verschiedenen Entzündungsarten in das Gewebe einwandern und dort bei Makrophagen eine Thromboxanrezeptor (TP-) vermittelte Unterdrückung des antiinflammatorischen Phänotyps sowie eine TP-induzierten Synthese proinflammatorischer Mediatoren bedingen. Nun sollen von Thrombozyten in großen Mengen generierte Lipide (Thromboxan, 12S-HETE, 12-HHT), bezüglich der Aktivierung sensorischer Neurone sowie der Rolle der hier induzierten Neurotransmitterfreisetzung für die Immunzellrekrutierung und Makrophagenpolarisierung untersucht werden.

Links:

Leitung

Prof. Dr. Klaus Scholich
Institut für Klinische Pharmakologie
FB Medizin, Goethe-Universität Frankfurt

Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Prof. Dr. Dr. Gerd Geisslinger
Institut für Klinische Pharmakologie
FB Medizin, Goethe-Universität Frankfurt

Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main