Goethe Universität Logo DFG Logo LiFF Logo Max Planck Institut Logo

SFB 1039

Krankheitsrelevante Signaltransduktion
durch Fettsäurederivate und Sphingolipide

B06 - Einfluss Tumor-assoziierter Lipidomveränderungen auf Entzündungsprozesse

Veränderungen des Lipidoms im Tumor verglichen mit Normalgewebe führen zur Produktion von Lipidantigenen, besonders Ether-Phosphatidylserin (ePS)-Spezies, für Typ II NKT-Zellen, welche daraufhin die Tumorentwicklung fördern. Im Projekt fragen wir nun nach NKT-Zell-unabhängigen Mechanismen der anti-inflammatorischen, tumorfördernden Wirkung der ePS Produktion. Im Umkehrschluss analysieren wir, ob die Applikation von ePS durch NKT-abhängige und -unabhängige Mechanismen chronische Entzündungen hemmt. Schließlich untersuchen wir die Rolle von Lyso-Sphingomyelin als protektives Lipidantigen im Tumor und erschließen Mechanismen seiner verminderten Bildung.

Links:

Leitung

PD Dr. Andreas Weigert
Institut für Biochemie I
FB Medizin, Goethe-Universität Frankfurt

Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main